Mietwagenanspruch bei wenig Kilometern?

Mietwagenanspruch bei Unfall- auch bei wenig Kilometern?

Mietwagenanspruch
*

Nach Unfällen weigern sich Versicherer oft, die Kosten für einen Mietwagen zu übernehmen. Ob der Geschädigte einen Mietwagenanspruch hat,  entscheiden deshalb immer häufiger Gerichte.
Da heißt es beispielsweise, „wozu braucht der Geschädigte den Mietwagen überhaupt?“. Die Zahlung eines Mietwagens wird verweigert, weil er weniger als 20 km genutzt wurde. Der Versicherer argumentiert, ein Taxi wäre billiger gewesen.

Mietwagenkosten gehören zu den Kosten der Schadensbehebung. In einer Gegend mit schlechter Verbindung zu öffentlichen Verkehrsmitteln, entfällt bei täglicher Nutzung von  16 km der Anspruch auf einen Mietwagen nicht.

(Amtsgericht Nordenham 25.02.2011, 3 C 364/10, AG Aachen Urteil vom 21.01.2010, 113 C 207/09.

Das Amtsgericht Köln hat dem Geschädigten einen Mietwagen zuge-sprochen, obwohl er diesen nur 12 Km pro Tag nutzte. Das Amtsgericht Kehl fordert bei weniger als 20 Km pro Tag eine besondere Begründung, beispielsweise eine schwere Gehbehinderung

(Urteil vom 18.02.2015 AZ 4 C 344/14).

Als Faustformel lässt sich die 20 KM Grenze für eine erforderliche beson-dere Begründung festhalten.

Recht gut zu wissen Urteil 3

*Gekennzeichnete Bilder  sind Public Domain und unterliegen den Creative Commons CC0 bei Pixabay

Alle anderen Bilder sind eigene und unterliegen dem Copyright.